Optimierung der Organisation und des Fanerlebnisses bei der Tour de France

In den vergangenen sieben Jahren waren wir offizieller Technologiepartner der Tour de France und des Rennveranstalters Amaury Sport Organisation (A.S.O.). Gemeinsam erforschen wir neue und innovative Wege, Technologien zu nutzen und die digitale Transformation voranzutreiben.

Diese Initiative ist getrieben von dem Ziel, ein durch und durch modernes Rennen zu schaffen, das sowohl langjährige Anhänger begeistert als auch jüngere, besonders digital-affine Fans erreicht. Der datenbasierte Ansatz ermöglicht es A.S.O. nicht nur, mit den Fans über verschiedene Plattformen zu interagieren, sondern bietet auch neue Einblicke in das Rennen. Gleichzeitig wird der Rennbetrieb voll digitalisiert, sodass die Teams schnellere und bessere Entscheidungen auf der Grundlage von überall verfügbaren Echtzeitdaten treffen können.

Um dies zu verwirklichen, setzt A.S.O. Technologien ein, um die Komplexität zu verringern, und nutzt das Datengold, um die verfügbaren Ressourcen optimal zu koordinieren und die Nachhaltigkeit dieses einzigartigen Sportevents zu gewährleisten.

Der Prozess des Aufbaus einer digitalen Tour de France begann 2015, wobei GPS-Sender und -Empfänger eingesetzt wurden, um die Positionen der Radfahrer in Echtzeit zu verfolgen. Mit jedem Jahr haben wir diese Beziehung vertieft, indem wir gemeinsam innovative Anwendungen für bestehende Technologien gefunden und andere eingeführt haben, darunter künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Augmented Reality. Gleichzeitig haben wir immer wieder neue Möglichkeiten für TV-Sender und Fans geschaffen, mit dem Rennen zu interagieren.

Im Jahr 2020, als sich die physische Veranstaltung aufgrund von COVID-19 verzögerte, nutzten wir unsere Plattformen, um die virtuelle Tour de France zu unterstützen. Wir führten eine Augmented Reality Data App ein, installierten für unsere globalen Teams ein Tour-de-France- Hackfest und unterstützten die Durchführung der Tour mit einem über fünf Kontinente verteilten Team.

digitaltwin

Erstellung eines digitalen Zwillings der Tour de France

Im Jahr 2021 verwandeln wir die Straßen Frankreichs in das größte vernetzte Stadion der Welt, das alle 3.400 km der Tour de France abdeckt. Wir haben einen digitalen Zwilling des physischen Events geschaffen, der alle Elemente des Rennens abbildet, von den Fahrern bis hin zu den Rennrädern, der Strecke und den Gebieten rund um den Start und das Ziel der einzelnen Etappen. So erhalten Veranstalter ein genaues digitales Abbild der realen Welt, das es ihnen ermöglicht, Pläne zu erstellen, das Rennen in Echtzeit zu überwachen und Situationen anhand von Daten aus der realen Welt vorauszusehen. Diese Fähigkeit ist von entscheidender Bedeutung für die Risikominderung und das Management des sehr dynamischen Umfelds.

Um dies zu erreichen, nutzen wir ein digitales Paket aus Sensoren, Edge-Computing-Geräten, Netzwerk-Technologien und Anwendungen, das A.S.O. die Erkenntnisse liefert, die nötig sind, um den Rennbetrieb zu optimieren und den Fans tiefere Einblicke zu gewähren.

Tour de France Smart Event-Betrieb

unternehmensziele

Daten zur Unterstützung von Geschäftszielen nutzen

Die von den Sensoren an den Fahrrädern der Fahrer gesammelten Daten – kombiniert mit Informationen wie dem Wetter und historischen Rennstatistiken – geben uns einen Echtzeitüberblick über das Rennen und Einblicke in die möglichen Ereignisse des Tages. Neben diesen Daten nutzen wir auch andere Informationsquellen, um den Rennveranstaltern einen Überblick über die Umgebung außerhalb des Rennens zu geben. Zu diesem Zweck verwenden wir eine breite Palette von IoT-Sensoren, die in eine gemeinsame Plattform integriert sind und einem geografischen Modell der Etappe gegenübergestellt werden. Dies ermöglicht eine Visualisierung wichtiger Standorte und Objekte in Echtzeit, die Überwachung von Menschenansammlungen oder Staus, die Verfolgung von COVID-19-Kontakten und die Echtzeit-Updates bezüglich des Rennfeldes und der Ankunftszeiten der Rennteilnehmer. Die Echtzeitdaten liefern den Rennveranstaltern die nötigen Erkenntnisse, um ein sicheres Rennumfeld für Fahrer, Teams und Fans zu schaffen.

Ein Beispiel dafür ist unsere Fähigkeit, Echtzeit-Videobilder zur Überwachung der Menschendichte zu nutzen. Das Bildmaterial der hochauflösenden Kameras wird von einem KI-gesteuerten System überwacht und kann die Organisatoren warnen, wenn ein Bereich überfüllt ist, sodass sie die Fans in weniger überfüllte Bereiche leiten können. Diese Informationen sind zwar für jede Veranstaltung nützlich, aber aufgrund der COVID-19-Präventionsvorschriften sind diese Daten für die heutigen Organisatoren von Veranstaltungen von entscheidender Bedeutung.

In zugangskontrollierten Bereichen ermöglicht die Integration der Zugangskontrolle mit Informationen aus den Akkreditierungssystemen den Organisatoren im Falle eines bestätigten Risikos die Rückverfolgung von Kontaktpersonen. Auf diese Weise können sie die Bewegungen der Personen überwachen und andere Personen, die möglicherweise mit ihnen in Kontakt gekommen sind, warnen.

sichtbarkeit

Sichtbarkeit für die Offiziellen in den Rennfahrzeugen

Unsere Tracking-Lösung nutzt eine vielfältige Netzwerkstruktur, um Daten von den Fahrrädern bis zum Ende des Rennens zu erhalten.

In diesem Jahr empfangen wir nicht nur Daten vom Rennen, sondern senden auch Informationen an die Rennfahrzeuge zurück, um eine weitere dringende Herausforderung für Rennveranstalter zu lösen. Während es eine Sache ist, Informationen über den Stand des Rennens an den Rest der Welt zu übermitteln, ist die Rückmeldung wichtiger Renndaten an die Rennfahrzeuge eine entscheidende Herausforderung. Jeden Tag sind die Rennveranstalter mit Fahrzeugen unterwegs, um die Rennkommissare, das medizinische Personal und ihre eigenen Teammitglieder zu unterstützen. Bis zu diesem Jahr waren sie für alle Informationen auf den Rennfunk angewiesen, da sie aufgrund der begrenzten Mobilfunkabdeckung in den abgelegenen Gebieten, durch die das Rennen führt, keinen umfassenden Überblick über den Stand des Rennens erhalten konnten.

In Zusammenarbeit mit A.S.O. und ihren Partnern haben wir eine Lösung entwickelt, mit der die Rennkommissare Live-Übertragungen und Telemetriedaten einsehen können. Mit den Edge-Computing-Funktionen im Übertragungswagen am Ende des Rennens kombinieren wir ein Broadcast-Feed und wichtige Renninformationen zu einem Signal, das in einem komprimierten Paket über dasselbe Netzwerk, das vom Übertragungsteam für die Live-Übertragung des Rennens genutzt wird, an die Fahrzeuge gesendet wird.

fanbindung

Bessere Einbindung der Fans

Als Teil unserer kombinierten Innovation rund um die Einbindung der Fans werden wir in diesem Jahr bei der Tour de France eine datenreiche Medienwand und die Erweiterung unserer Augmented-Reality-App einführen. In den letzten sieben Jahren lag der Schwerpunkt darauf, neue Wege zu finden, wie Daten genutzt werden können, um Geschichten zu erzählen, so dass A.S.O. neue Zielgruppen erreichen kann. Wir nutzen unsere Erfahrungen, um mit der Integration der Daten, die wir aus unserer Arbeit mit Fernsehsendern und unserem Social-Media-Kanal @letourdata gewonnenen haben, Echtzeit-Renndaten, Insights und Live Filmmaterial für die Fans vor Ort und überall sonst auf der Welt zur Verfügung stellen zu können. In den VIP-Areas in den Ankunfts- und Abfahrtsbereichen versorgt die NTT Media Wall die Fans mit Echtzeit-Datenvisualisierungen und Renn-Updates.

Die NTT Media Wall wird über das NTT Services-Portal bereitgestellt, das unseren Kunden auch Echtzeit-Einblicke in den Status der von uns bereitgestellten Dienste und Lösungen bietet.

Die gleichen Daten werden auch für den 3-D-Renntracker verwendet, eine Augmented-Reality-App für Fans, mit der sie eine Echtzeitkarte des Rennens in 3D sehen können, und zwar völlig unabhängig von ihrem Standort – egal, ob sie vor Ort sind oder das Rennen überall auf der Welt verfolgen.

Fans am Rande der Strecke der Tour de France

entscheidungsfindung

Entscheidungskompetenz in Echtzeit

Entscheidend für die Bereitstellung dieser Erlebnisse sind die zugrundeliegenden Technologie-Plattformen, Dienstleistungen und Support-Teams.

Wir haben eine Reihe von Computer-Modellen, darunter physische Modelle, Virtualisierung, Container und serverlose Technologien, für unterschiedliche Workloads und Betriebssituationen eingeführt. Der Betrieb in einer hybriden Cloud-Umgebung gibt uns die Flexibilität, Workloads mit der am besten geeigneten Technologie, aber auch am effizientesten Standort bereitzustellen. Wir haben die Bereitstellung unserer Plattformen automatisiert, indem wir unsere Infrastruktur als Code verwalten. So können wir bei Bedarf schnell neue Umgebungen einrichten und die Konsistenz der Konfiguration in allen Umgebungen sicherstellen.

Das Team, das die Tour de France unterstützt, ist auf der ganzen Welt verteilt, und aufgrund der Auswirkungen der Pandemie werden viele Teammitglieder von zu Hause aus arbeiten. Wir konnten unsere Managed Collaboration Services nutzen, um das Team weltweit zu vernetzen und ein virtuelles Betriebszentrum zu schaffen. Zusammen mit rollenbasierten Dashboards im NTT Services-Portal und Cloud-basiertem Videostreaming haben wir die so genannte „Virtual Zone Technique“ geschaffen, eine Reihe von Diensten, die es unseren Mitarbeitern ermöglichen, das Rennen aus der Ferne sicher zu überwachen und zu verwalten.

In diesem Jahr haben wir den nächsten Schritt zur Unterstützung unseres Teams unternommen, indem wir mit der Implementierung von AIOps (Artificial Intelligence for IT Operations) begonnen haben. Dabei werden alle Überwachungsdaten der Plattform verwendet, die wir über unser Netzwerk, unsere Server und Anwendungen sammeln, um die Leistung vorherzusagen und potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen. Angesichts der wachsenden Datenmengen, die bei der Verwaltung des IT-Betriebs anfallen, wird AIOps zu einem entscheidenden Instrument, das IT-Teams dabei unterstützt, proaktiv zu handeln und die Betriebsbeziehungen zwischen verschiedenen Komponenten komplexer Umgebungen besser zu verstehen.

All dies ist ohne ein sicheres und zuverlässiges Netz-Backbone nicht möglich. Wir nutzen unsere Managed Network Services, um die Verfügbarkeit des Netzwerks zu gewährleisten, während unsere Managed Security Services Echtzeit-Bedrohungserkennung und Risikomanagement für alle Aspekte der Umgebung bieten. Durch den Einsatz dieser bewährten Managed Services sind wir in der Lage, kosteneffizient eine hohe Servicequalität zu gewährleisten, während sich das Kernprojektteam auf die Bereitstellung großartiger Erlebnisse für die Fans konzentrieren kann.

Dank dieser Managed Services-Plattformen konnten wir den Umfang der von uns für A.S.O. erbrachten Dienstleistungen seit Beginn unserer Zusammenarbeit um mehr als das Fünffache steigern und gleichzeitig die Supportkosten um die Hälfte senken.

Denken Sie an Ihr Unternehmen und die Notwendigkeit, Daten an verschiedenen Standorten sicher zu erfassen. Denken Sie nun an die Herausforderungen des letzten Jahres, in dem Sie gezwungen waren, die Arbeit an verteilten Standorten zu übernehmen und Ihren Sicherheitsbereich zu erweitern, um sowohl Mitarbeiter, die von überall aus arbeiten als auch eine ständig wachsende Anzahl von Endpunkten einzubeziehen.

Stellen Sie sich nun vor, dass Sie Ihr gesamtes Unternehmen jeden Tag sicher an einen anderen Ort verlegen könnten – und das vor den Augen der Welt. Das ist es, was bei der Tour de France täglich erreicht wird.

Unsere fortlaufende Partnerschaft mit A.S.O. ermöglicht es den Unternehmen, unsere globalen Fähigkeiten zu nutzen, um die Möglichkeiten zu erkunden, die die Technologie bietet. In enger Zusammenarbeit konzentrieren wir uns auf ihre wichtigsten Geschäftsziele und Herausforderungen und helfen ihnen jedes Jahr dabei, auf ihrem Weg der digitalen Transformation voranzukommen.

Jetzt Kontakt aufnehmen