Laboratoires Réunis ermöglicht die Einführung von COVID-19-Massentests in Luxemburg

Nach der ersten COVID-19-Welle arbeiteten die luxemburgische Regierung, das luxemburgische Gesundheitsinstitut und Laboratoires Réunis zusammen an der Schaffung eines Systems für Massentests, das die künftigen Auswirkungen der Pandemie verringern soll. Das Team von Laboratoires Réunis hat in Zusammenarbeit mit NTT ein vollständig digitales System zur Verwaltung des Testprozesses entwickelt. Die Multi-Cloud-Lösung gewährleistet, dass die klinischen Daten sicher in der privaten Cloud von Laboratoires Réunis gespeichert werden, während die AWS-Cloud die für den Rest der Lösung erforderliche Skalierbarkeit auf sichere Weise bereitstellt. Durch die Nutzung unserer Multi-Cloud-Expertise kann das Labor täglich 20.000 Tests mit vollständiger Transparenz über den Status jedes Tests verarbeiten.

Vorbereitung auf zukünftige Wellen

Eine Schlüsselstrategie zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus sind schnelle und zugängliche COVID-19-Tests. Für Luxemburg war dies entscheidend, um schnell auf etwaige Entwicklungen reagieren zu können. Das Land ist Standort zahlreicher großer Unternehmen und viele der dort arbeitenden Menschen reisen aus den Nachbarländern Frankreich, Belgien und Deutschland an.


Angesichts der ersten Infektionswelle musste das Land sicherstellen, dass es die Auswirkungen nachfolgender Wellen minimieren konnte. Dazu benötigte es eine Strategie, um möglichst viele asymptomatische Menschen zu identifizieren. Das sind Menschen, die das Virus in sich tragen, jedoch keine Symptome zeigen und daher mit höherer Wahrscheinlichkeit andere Menschen anstecken.

Die luxemburgische Regierung, das luxemburgische Institut für Gesundheit und die Laboratoires Réunis arbeiteten gemeinsam an der Erweiterung ihrer Testkapazitäten, um die Tests so zugänglich wie möglich zu machen. Dazu gehörte die Einrichtung von 17 speziellen COVID-19-Testzentren. Diese 17 Zentren verfügen über die Kapazität, 20.000 Tests pro Tag durchzuführen, deren Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden vorliegen.

Angesichts dieser Herausforderung erkannte das Team von Laboratoires Réunis, dass es nicht nur neue Verfahren zum Testen der Proben benötigte, sondern auch die Technologie, die diesen Prozess unterstützt, einen innovativen Ansatz erforderte.

„Wir erkannten gleich zu Beginn, dass wir einen anderen Ansatz für diese Herausforderung benötigten, und begannen mit der Entwicklung eines neuen, vollständig digitalen Systems, um diesen speziellen Anforderungen gerecht zu werden.“, sagt Philipp Jäggi, Chief Information Officer bei Laboratoires Réunis.

Sharing icon

Welche Services?

Consulting Services

A server icon

Welche Technologien?

AWS Serverless Computing und Microservices

Partner logo

Welche Partner?

AWS

„Wir hoffen, dass dies ein Vorbild für andere Länder in Europa darstellt und zeigt, wie sie effektiv Massentests durchführen können.“
Philipp Jäggi , Chief Information Officer, Laboratoires Réunis

Partnerschaft zur Unterstützung der öffentlichen Gesundheit

Das IT-Team von Laboratoires Réunis hatte für die Erstellung einer völlig neuen Technologielösung zur Durchführung des Massentestprogramms nur vier Wochen Zeit.

Aufgrund der außergewöhnlichen Situation war das Labor gezwungen, ein neues und innovatives Geschäftsmodell zu entwickeln. Es benötigte eine Lösung, die den Unwägbarkeiten der Situation gewachsen war. Der extrem kurze Zeitrahmen bedeutete, dass eine Public Cloud-Lösung die einzige Möglichkeit zur Bereitstellung einer angemessen skalierbaren und sicheren Lösung war. In Zusammenarbeit mit seinen Partnern, einschließlich NTT und AWS, hat das Labor eine Multi-Cloud-Lösung entwickelt, die Serverless Computing und eine Microservices-basierte Architektur nutzt.

In Zusammenarbeit mit dem Team von NTT konnte es seine Geschäftsprozesse auf die Architektur abbilden und so sicherstellen, dass es die Lösung skalieren und alle relevanten Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen einhalten konnte. Dazu gehörte auch die Architektur der Backend-Anwendungslogik zur Sicherstellung, dass es alle Fähigkeiten von AWS vollständig nutzen konnte.

Die Fähigkeit von AWS zur Bereitstellung einer skalierbaren und zuverlässigen Plattform bei gleichzeitiger Gewährleistung einer möglichst kurzen Markteinführungszeit zu angemessenen Kosten waren die wichtigsten Faktoren bei der Entscheidung für die Plattform. Durch die Umstellung auf eine serverlose Architektur konnte eine hoch skalierbare Lösung implementiert werden, ohne dass in neue Hardware investiert werden musste. Dadurch wurde sichergestellt, dass die Kosten durch die Anzahl der durchgeführten Tests bestimmt wurden, wodurch unnötige Ausgaben vermieden wurden.

Ein wichtiges Element der Plattform war die Fähigkeit, Daten sicher und in großem Umfang zu verwalten.
Die Hybridlösung ermöglichte die Speicherung klinischer Daten in der sicheren internen Cloud, während alle anderen Daten sicher von AWS verarbeitet wurden. An jedem der Standorte werden die Informationen, einschließlich der nationalen Gesundheitsnummer des Patienten, über eine Smartphone-App erfasst, sodass jeder Test in jeder Phase des Prozesses nachverfolgt werden kann. Sobald die Ergebnisse bekannt sind, erhält der Patient eine SMS mit den Testergebnissen und einen Link zum Herunterladen eines offiziellen Ergebnisdokuments, das er bei Bedarf seinem Arzt vorlegen kann.

„Mit einer neuen Architektur und beschleunigten Zeitrahmen mussten wir die entsprechenden AWS-Services nutzen, und als vertrauenswürdiger Partner konnte NTT bei der Optimierung der Architektur helfen, um diese Vorteile zu nutzen.“, sagt Jäggi

.

Wegweisend für das digitale Gesundheitswesen

In enger Zusammenarbeit mit ihren Partnern konnte Laboratoires Réunis in nur vier Wochen ein völlig neues, vollständig digitales System zur Verwaltung des Massentestprogramms bereitstellen.

Der Vorteil dieser Strategie wurde deutlich, als die zweite Infektionswelle Europa erreichte. Luxemburg konnte den Anstieg der Infektionen früher als seine Nachbarn erkennen und schnell mit der Eindämmung der Ausbreitung des Virus beginnen. Dank der schnellen Reaktionszeit der AWS-Plattform konnten wir die Infektionen schneller als andere Länder identifizieren und ihre Auswirkungen reduzieren.“, sagt Jäggi.

Vollständig digitaler Prozess

Durch die Nutzung einer Multi-Cloud-Lösung können täglich 20.000 Tests sicher verarbeitet werden. Auf diese Weise kann das Land potenzielle Hotspots schnell identifizieren und rechtzeitig handeln, um zusätzliche Infektionen zu verhindern.

Festlegung einer weltweiten Best Practice

Durch innovative Test- und Analyseverfahren konnten eine Reihe von Best Practices für COVID-19-Massentests entwickelt werden. So können auch andere Ländern diese Prozesse übernehmen und die Macht der Technologie in ihrem Kampf gegen die Pandemie nutzen.

„Wir hoffen, dass dies ein Vorbild für andere Länder in Europa darstellt und zeigt, wie sie effektiv Massentests durchführen können.“, sagt Philipp Jäggi, Chief Information Officer bei Laboratoires Réunis.

Partnerschaft für digitale Innovationen im Gesundheitswesen

Angesichts der sich beschleunigenden Digitalisierung des Gesundheitswesens hat die Partnerschaft zwischen Laboratoires Réunis und NTT gezeigt, wie die Zusammenarbeit schnelle Lösungen für wichtige Herausforderungen liefern kann. Diese Partnerschaft ging über Laboratoires Réunis, NTT und AWS hinaus und umfasste weitere kommerzielle, technologische und staatliche Beteiligte, die alle zusammenarbeiteten, um ein erfolgreiches Ergebnis zu gewährleisten.

Jetzt Kontakt aufnehmen