BovenIJ Hospital verbessert die Sicherheit als Teil seiner Connected Care-Strategie 

Gemeinsam mit dem BovenIJ Hospital sorgen wir dafür, dass Patienten vernetzt und sicher sind. Das Connected Care-Programm des BovenIJ Hospital verbindet die stationäre und die ambulante Pflege, was durch Technologie ermöglicht wird. Aber die Tatsache, dass sich immer mehr Menschen mit dem Netzwerk des Krankenhauses verbinden, stellt auch ein Sicherheitsrisiko dar. Die Implementierung einer neuen Firewall-Lösung schützt die technische Infrastruktur des Krankenhauses und hilft ihnen, die hohen Branchenstandards zum Schutz vertraulicher Patientendaten zu erfüllen. Zusätzlich zur verbesserten Sicherheit und Verwaltung ist die neue Firewall so konzipiert, dass sie neue Standorte und Cloud-basierte Anwendungen unterstützt, wenn das Krankenhaus sein Connected Care-Netzwerk erweitert. Die Möglichkeit, vertrauliche Patientendaten zu schützen, bietet dem Krankenhaus eine Plattform, um seine Reichweite in der Region zu erhöhen und mehr Menschen an mehr Orten Zugang zu medizinischer Versorgung zu ermöglichen 

Warum das BovenIJ Hospital die richtige Pflege am richtigen Ort anbieten möchte

Das BovenIJ Hospital, ein regionales Krankenhaus in Amsterdam Noord, ist bestrebt, persönlich, gut vernetzt und unternehmerisch zu sein.


Es ist eines der 28 Krankenhäuser der Samenwerkende Algemene Ziekenhuizen (Kooperierende Allgemeine Krankenhäuser) (SAZ), einer Organisation, die sich für erschwingliche, qualitativ hochwertige Versorgung einsetzt, die zur Lebensqualität der Bewohner beiträgt.

Die richtige Pflege am richtigen Ort ist ein zentraler Bestandteil dieses Ansatzes und der Entwicklung hin zu technologiegestützten Pflegeprogrammen. Wo immer es möglich ist, wird die Pflege nach Hause verlagert – eine Praxis, die für die Patienten bequem zu erreichen ist und den Druck auf die Krankenhausressourcen mindert.

Die vernetzte Pflege verändert das Gesundheitswesen und zwingt Krankenhäuser dazu, ihre Rolle als Pflegeanbieter neu zu definieren.

BovenIJ wollte zu einem vernetzten, datengesteuerten System übergehen, das es ihnen ermöglichen würde, Dienstleistungen aus der Ferne anzubieten – und mehr Menschen in einem größeren Gebiet zu erreichen.

Aber die Tatsache, dass sich immer mehr Menschen von Netzwerken außerhalb der Kontrolle des Krankenhauses mit dem Netzwerk verbanden, stellte ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Da die bestehende Firewall bald nicht mehr unterstützt wird und potenzielle Angriffe eine sehr reale und allgegenwärtige Bedrohung darstellen, benötigte BovenIJ eine neue Lösung zur Sicherung der Netzwerkinfrastruktur des Krankenhauses und zum Schutz seiner Daten.

 

Sharing icon

Welche Services? 

Consulting Services, Technical Services, Managed Services, Professional Services 

A server icon

Welche Technologien? 

Palo Alto Firewall

Partner logo

Welche Partner? 

Palo Alto Networks

„Durch die Zusammenarbeit mit NTT haben wir einen Sicherheitspartner, der versteht, was wir heute in Bezug auf Know-How und Unterstützung brauchen und der uns auch in den kommenden Jahren bei unseren Initiativen unterstützen wird.“ 
Richard van Leeuwen , Coordinator ICT Infrastructure, BovenIJ Hospital

Wie eine neue Firewall den Grundstein für die vernetzte Pflege legt

BovenIJ suchte einen Partner mit dem richtigen Wissen und Know-How im Bereich Cyber Security, um die Lösung zu implementieren und zu unterstützen. Um ihre eigenen IT-Ressourcen zu entlasten, wollten sie außerdem eine einfach zu wartende Lösung von einem Partner, der professionellen 24 Stunden-Support bieten konnte.

Sie haben verschiedene Anbieter und Lösungen verglichen und sich direkt an uns gewandt, um ein Angebot einzuholen. Sowohl im Hinblick auf unsere Fähigkeiten in den Bereichen Projektmanagement, Beratung und Managed Services als auch in Bezug auf die vorgeschlagene Gesamtlösung wurde NTT als die beste Lösung für die Ziele von BovenIJ angesehen. Ein solider Konzeptnachweis war Teil des Prozesses.

Nach einer Überprüfung der Sicherheitsnetzwerkinfrastruktur des Krankenhauses wurde vereinbart, dass die beste Lösung darin besteht, die Firewall-Infrastruktur zu ersetzen.

Dank der gründlichen Vorbereitung und Beratung durch BovenIJ konnten wir die Umstellung auf das neue System mit minimalen Fehlern und Unterbrechungen durchführen.

Ein wichtiger Teil dieser Vorbereitung war das Verständnis der Altsysteme und die Schaffung von Prozessen, um die reibungslose Migration von Regeln und Prozessen zu gewährleisten.

Was eine robuste Infrastruktur für Innovationen im Gesundheitswesen leistet

Die Firewall schützt derzeit das interne Netzwerk und das Rechenzentrum des Krankenhauses, ist aber für Erweiterungen und neue Technologien ausgelegt. Wenn das Krankenhaus sein Connected Care-Netzwerk erweitert, kann die Firewall neue Standorte abdecken. Es wird auch in der Lage sein, Cloud-basierte Anwendungen aufzunehmen, die Teil dieser neuen, innovativen Form der Patientenversorgung sein werden.

BovenIJ verwaltet die Lösung intern und hat einen mehrjährigen Vertrag mit NTT abgeschlossen, um sicherzustellen, dass das Unternehmen den benötigten Support erhält, sobald es ihn benötigt. Eine zentrale Verwaltungsplattform bietet einen klaren, zentralen Überblick über die Aktivitäten auf der Firewall. Manuelle Protokollinspektionen wurden durch dynamische, automatisierte Inspektionen ersetzt, wodurch Ressourcen freigegeben werden und die Gesamtleistung der Firewall verbessert wird.

Mit der Einführung neuer Programme für die vernetzte Pflege, die darauf abzielen, die Pflege auf mehr Menschen auszuweiten, werden Datenschutz, Schutz und Sicherheit noch stärker in den Mittelpunkt rücken.

Die Firewall-Lösung von BovenIJ schützt nicht nur die technische Infrastruktur, sondern hilft dem Krankenhaus auch, die hohen Branchenstandards zum Schutz vertraulicher Patientendaten zu erfüllen. So kann das Krankenhaus seine Reichweite in der Region vergrößern und mehr Menschen an mehr Orten Zugang zu medizinischer Versorgung bieten.

Jetzt Kontakt aufnehmen