Pancare Foundation: Unterstützung von Krebspatienten durch Remote-Technologie

Gemeinsam mit der Pancare Foundation haben wir ihr ermöglicht, ihre wichtige Arbeit fortzusetzen und Patienten zu unterstützen, bei denen kürzlich Bauchspeicheldrüsenkrebs und andere Krebsarten des oberen Magen-Darm-Trakts diagnostiziert wurde beziehungsweise die bereits damit leben. Obwohl sie den Einsatz von Technologie zur Erweiterung ihrer Reichweite und ihres Engagements plante, wurde dieser Prozess durch die Auswirkungen von COVID-19 beschleunigt. In Zusammenarbeit mit uns führte sie Microsoft Teams zur Aufrechterhaltung der Verbindung zwischen ihren Mitarbeitern und als Plattform für ihre Weiterbildungs- und Supportaktivitäten ein. Auf diese Weise konnten sie ihre Reichweite auf ganz Australien ausdehnen und damit die Grundlage für die nächste Phase ihrer Entwicklung schaffen.

Eine Welt ohne Krebs

Die Pancare Foundation hat die Vision einer Welt ohne Krebserkrankungen der Bauchspeicheldrüse und des oberen Magen-Darm-Trakts. Bei 11.000 diagnostizierten Patienten und 8.000 Todesfällen pro Jahr in Australien ist die Unterstützung der Foundation von entscheidender Bedeutung für den Kampf gegen diese Krankheit.

Ein zentraler Bestandteil ihrer Bemühungen ist die Unterstützung von Personen und Familien, bei denen die Diagnose kürzlich gestellt wurde. Dies geschieht durch Aufklärungstage für Patienten und Betreuer, Selbsthilfegruppen und Beratungsdienste. Sie organisiert auch Veranstaltungen in der Gemeinde, um Gelder für die Forschung sowie für Patienten- und Pflegedienste zu sammeln.

Der Sitz der Organisation befindet sich in Victoria, doch die Nachfrage nach ihren Dienstleistungen führte dazu, dass sie nach Möglichkeiten zur Ausweitung ihrer landesweiten Reichweite suchte.

Als Australien während COVID-19 in den Lockdown ging, erkannte die Foundation, dass sie schnell Wege finden musste, um diese Unterstützung virtuell bereitzustellen.

„Krebs verschwindet während einer Pandemie nicht, er wird sogar noch schlimmer. Während der Pandemie wollten wir unsere Pläne beschleunigen, und der beste Weg hierfür war die Verlagerung unserer Kommunikationsplattformen ins Internet.“, kommentiert Cara Markovic, Head of Programs bei der Pancare Foundation.

Sharing icon

Welche Services?

Consulting Services Technology Infrastructure Services

A server icon

Welche Technologien?

Microsoft Teams NTT Studio

Partner logo

Welche Partner?

Microsoft

„Es war notwendig, die Dinge anders anzugehen und die Technologie wirklich zum Vorantreiben der digitalen Transformation und zur Beschleunigung des Wachstums der Stiftung zu nutzen.“
Doug Hawkins, CEO, Pancare Foundation

Den Wandel annehmen und die Unterstützung digitalisieren

„Es war notwendig, die Dinge anders anzugehen und die Technologie wirklich zum Vorantreiben der digitalen Transformation und zur Beschleunigung des Wachstums der Stiftung zu nutzen.“, sagt Doug Hawkins, CEO der Pancare Foundation. „Der Grundstein dafür liegt in der Technologie und der Digitalisierung.“

Angesichts COVID-19 waren physische Interaktionen nicht mehr möglich. Die Foundation musste sich der doppelten Herausforderung stellen, nicht nur die Verbindung zwischen den Mitarbeiter sondern auch die von ihr angebotenen Unterstützungsprogramme aufrechtzuerhalten.

Sie ging mit uns eine Partnerschaft für die Bereitstellung von Microsoft Teams als zentrale Plattform für die kommunikative Zusammenarbeit ein. Diese ist in eine Multiroom-Videokonferenzlösung integriert, die ein erstklassiges Konferenzerlebnis für Mitarbeiter im Außendienst und für Mitarbeiter in den Büros der Stiftung ermöglicht.

Die Technologielösung wurde durch Schulungen in den Büros der Stiftung ergänzt.

„NTT ermöglichte es unserem Team, einen Vorsprung zu gewinnen und die Nutzung der Tools zu beschleunigen.“, sagt er.

Die andere wichtige Komponente für sie war die Möglichkeit, ihre Bildungs- und Unterstützungsdienste online anbieten zu können.

„Der Lockdown hat uns an der Durchführung von Veranstaltungen gehindert. Daher sind wir eine Partnerschaft mit NTT eingegangen, um unsere Bildungsprogramme in einem interaktiven Online-Format anzubieten und die Living Well-Reihe zu entwickeln.“, sagt Markovic.

Diese Serie ermöglichte Patienten den Zugang zu Experten mit unmittelbarem Feedback, ohne dass sie ihr Haus verlassen mussten, sowie den Austausch mit anderen Patienten, die ähnliche Probleme hatten.

Die Webinare vermittelten den Patienten wichtige Informationen zu Themen wie Ernährung und Umgang mit Symptomen. Sie enthielten praktische Tipps, die sie in ihrem täglichen Leben anwenden konnten, sowie Informationen über ergänzende Therapien.

Durch die Verlegung ins Internet konnten viele Patienten, für die es selbst vor dem Lockdown schwierig gewesen wäre, an den Sitzungen teilzunehmen, nun doch teilnehmen.

Technologie nutzen, um ihre Reichweite zu vergrößern

Durch den Einsatz von Microsoft Teams und unserem Fachwissen konnte die Pancare Foundation Menschen, die an Krebs erkrankt sind, weiterhin wichtige Unterstützung bieten. Sie hielt nicht nur die Verbindung zu ihren Mitarbeitern aufrecht, sondern bot auch eine wichtige Unterstützungsstruktur für Patienten und Betreuer, um die Herausforderungen von COVID-19 zu meistern.

Während des Lockdowns in Verbindung bleiben

Als Melbourne aufgrund von COVID-19 in den Lockdown ging, haben wir mit dem Team der Pancare Foundation zusammengearbeitet, um ihr Geschäft umzustellen und zu transformieren, damit sie effektiv per Video und Webcasting kommunizieren können.

Landesweite Reichweite

Durch die Umstellung ihrer Outreach-Programme auf Microsoft Teams konnte sie ihre Reichweite auf ganz Australien ausdehnen und Patienten und Betreuern unabhängig von ihrem Aufenthaltsort Hilfe anbieten. Durch den Einsatz ihrer Teams-Plattform kann sie ihr Programm skalieren und ist damit die erste Anlaufstelle für alle, die mit einer Krebserkrankung des oberen Verdauungstrakts zu tun haben.

Rita Surenda, eine der Patientinnen, die an den Webinaren teilgenommen haben, sagte: „Die Webinar-Sitzungen waren sehr informativ, weil wir von Experten angeleitet wurden, die uns sagten, wo wir bestimmte Informationen finden können. Da ich mich mit Gleichgesinnten unterhalten konnte, die ähnliche Probleme hatten, fiel es mir leicht, mich mitzuteilen und auch anderen zuzuhören, und so war es weniger stressig für mich.“

 

Jetzt Kontakt aufnehmen