Wir glauben, dass Tiere sich frei bewegen können sollten 

Gemeinsam mit Cisco und Connected Conservation nutzen wir IoT, um illegales menschliches Verhalten zu verfolgen und die Sicherheit und Freiheit von Tieren zu schützen. Die Vision von Connected Conservation besteht darin, alle Formen der Wilderei weltweit durch kontinuierliche Innovationen bei intelligenter Technologie zu beseitigen. Ein Wildtierreservat neben dem Kruger-Nationalpark nutzte die Macht der Technologie, um Wilderei bei Nashörnern dramatisch zu reduzieren. 2018 expandierte Connected Conservation in andere Teile Afrikas, darunter Mosambik, Sambia und Kenia.

Warum Connected Conservation Sinn macht 

Ein Wildtierreservat neben dem Kruger-Nationalpark benötigte wirksamere Methoden, um Wilderei bei Nashörnern zu verhindern und so das Nashorn für zukünftige Generationen zu erhalten. Wir nutzten die Kraft der Technologie, um das Nashorn zu schützen, indem wir die Bewegung von Menschen nachverfolgten.

Südafrika beheimatet 80 % der weltweit verbliebenen Nashörner. Da diese Populationen durch Wilderei stetig dezimiert werden, besteht die realistische Möglichkeit, dass Nashörner bis 2025 ausgestorben sein könnten. Ein privates Wildtierreservat nahm die Suche nach einem technologiebasierten Mittel gegen Wilderer in die Hand.

Jeden Tag betreten und verlassen Hunderte von Mitarbeitern, Lieferanten, Auftragnehmern, Sicherheitspersonal und Touristen das Reservat. Da es sich an einem so abgelegenen Ort befindet, wurden deren Aktivitäten nicht überwacht. Es gab nur einfache technologische Infrastruktur und Zugangskontrolle, manuelle Sicherheitsprozesse und sehr begrenzte Kommunikationsmöglichkeiten.

Es wurde eine End-to-End-Lösung eingeführt, die Menschen proaktiv daran hindert, illegal in das Reservat einzudringen. Wenn Menschen das Reservat betraten, wird im Kontrollzentrum ein Alarm ausgelöst. Eine Warnung mit den genauen Koordinaten der Eindringlinge wird an die Mobilgeräte bewaffneter Ranger geschickt, die sowohl am Boden als auch in einem Hubschrauber patrouillieren.

Sharing icon

Welche Services?

Technische Services, Managed Services, Cloud Services 

A server icon

Welche Technologien?

Ein sicheres Parknetzwerk, Datenerfassung und -analyse über Videoüberwachung/biometrische Scans, WLAN und lokale Netzwerke an jedem Eingang, LORA-Technologie im gesamten Reservat, seismische Sensoren und/oder magnetische Sensoren an den Reservatsgrenzen

Partner logo

Welche Partner?

Cisco, Dimension Data

„Das Konzept ist in der Lage, alle gefährdeten Arten zu schützen, einschließlich Elefanten, Löwen und Schuppentiere in Afrika, Tiger in Indien und Asien und sogar Rochen, Haie und Wale im Ozean.“
Doc Watson , NTT Group Executive, Cisco Alliance

Wie die Konzentration auf Menschen die Tierwelt schützt

Gemeinsam mit Cisco haben wir eine Lösung entwickelt, die mehrere Arten von Technologie verbindet. Sie verfolgt die Bewegungen von Menschen, identifiziert diejenigen mit zweifelhaften Absichten und hilft so, Schäden für die Tierwelt abzuwenden.

Die innovative Anwendung mehrerer Technologien reduzierte die Anzahl der Vorfälle drastisch. Zu diesen Technologien gehörten IT-Infrastruktur, Managed Services, Data Analytics, Multiscreen-Kommunikation, sicherer Netzwerk- und Datenfluss, ein Punkt-zu-Punkt-Reservatsnetzwerk, Überwachungskameras und biometrische Scans.

Eindringlinge können nur aufgehalten werden, wenn die Reservatsgrenzen umfassend beobachtet werden. Dies wurde mit einem Punkt-zu-Punkt-Reservatsnetzwerk (Reserve Area Network, RAN) erreicht, wodurch ein Hochsicherheits-„Netz“ für die unmittelbare Umgebung geschaffen wurde. Überwachungskameras und biometrische Scans weiteten die IT-Infrastruktur des Reservats auf abgelegene Gebiete aus.  

WLAN und LANs an jedem Eingang ermöglichten die Kommunikation zwischen Sicherheitspersonal und Rangern sowohl am Boden als auch in der Luft. Die Konnektivität zur nationalen Datenbank mit Wildereiverdächtigen und die Sicherung der vom Reservat generierten Daten in einer sicheren Cloud ermöglichten Datenanalysen in Echtzeit.  

Was vernetzte Naturschutztechnologie erreicht

Die innovative Anwendung von IT-Infrastruktur, Managed Services, Data Analytics, Multiscreen-Kommunikation, sicheren Netzwerken und Datenflüssen, einem Punkt-zu-Punkt-Reservatsnetzwerk, Überwachungskameras und biometrischen Scans hat eine Reduzierung der Einfälle in das Reservat um 68 % ermöglicht. 

Bevor das Pilotprojekt Connected Conservation im Jahr 2016 umgesetzt wurde, verlor das Naturschutzgebiet ein Nashorn pro Woche durch Wilderei.  

Unsere Lösung für Connected Conservation hat das Risiko vollständig eliminiert. Es lieferte Erkenntnisse in Echtzeit, um präventive Maßnahmen gegen Wilderer zu ermöglichen. 

Die Wilderei im Reservat sank im ersten Jahr um 96 %. Und in den Jahren 2017 und 2018 wurden keine Nashörner gewildert.  

Wir bauen auf drei erfolgreiche Jahre des Connected-Conservation-Programms unter der Marke Dimension Data auf. 

Unsere Vision ist es, weltweit alle Formen der Wilderei zu beseitigen durch: 

  • kontinuierliche Innovationen bei intelligenter Technologie 
  • Ausweitung der Lösung auf den Kruger-Park in Südafrika 
  • Schutz für mehr bedrohte Land- und Wassertiere in mehr Ländern 
Mit den Expansionen nach Afrika ist unser Ziel, nationale und private Parkverwaltungen zusammenzubringen, Informationen und Taktiken auszutauschen und so mehr Tierarten in verschiedenen Gebieten zu schützen. 
Jetzt Kontakt aufnehmen